deenfrites

Pony-Junghengste auf Schärpenjagd

ponyhengstkoerung 2017 pressefoto1Die besten zwei- und dreijährigen Vererber stehen bei der Junghengstkörung 2017 des Ponyverbandes Hannover in der Verdener Niedersachsenhalle am Samstag, den 21. Oktober im Rampenlicht. 2016 wurden Amarao RH und Pinocchio von Kessen Sieger und Reservesieger bei den Mini-Shetlandponys. Foto: Ponyverband Hannover/Tina Pantel

Ponyhengstkörung am 21. Oktober in Verden

Verden (ponyverband-hannover). 51 Ponyhengste sieben verschiedener Rassen treten am Samstag, den 21. Oktober in der Verdener Niedersachsenhalle zur Hauptkörung des Ponyverbandes Hannover an. Sie haben die strenge Vorauswahl der Hengstanwärter passiert und präsentieren sich nun der Körkommission im Freilauf, Freispringen sowie an der Hand. Die ganztägige Veranstaltung ist nicht nur für das zuchtinteressierte Publikum, sondern auch für pferdebegeisterte Familien eine tolle Gelegenheit, die besten hannoverschen Junghengste live zu erleben.

Der zeitliche optimierte Ablauf der Vorjahres-Körung wird 2017 beibehalten, um den Spannungsbogen bis zu den Körurteilen für die Zuschauer aufrecht zu erhalten, und die Ponys der nicht springenden Rassen im Block ohne lange Wartezeiten in den Zeitplan zu integrieren. Los geht es ab neun Uhr mit dem Freispringen und Freilaufen bis etwa 13.30 Uhr. Anschließend besichtigen die Zuchtrichter die Rassen ohne Freispringen (Shetlandponys, Welsh A) beim Freilaufen. Diese Ponyrassen zeigen sich danach noch einmal im Trab an der Hand sowie im Schrittring mit Verkündung der Körergebnisse. Ab etwa 15.30 Uhr werden dann die Rassen mit Freispringen vom Vormittag noch einmal im Trab an der Hand sowie im Schrittring vorgestellt. Auch hier werden die Körergebnisse im Anschluss an die jeweiligen Schrittringe bekannt gegeben.

Zahlenmäßig am stärksten vertreten sind die Deutschen Reitponys (38), gefolgt von den Shetlandponys (5) und den Shetlandponys kleiner als 87 Zentimeter (4). Vorgestellt werden außerdem je ein Rassevertreter Welsh A, Welsh B, New Forest und ein Veredler.

Alle Hengste sind vorab im Internet mit Foto und Abstammung online unter www.ponyhannover.de

Die Körkommission, bestehend aus dem Zuchtleiter, dem Vorsitzenden des Verbandes der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover, einem erfahrenen Züchter, dem zuständiger Rassevertreter, einem Körkommissar aus einem anderen Landesverband sowie einem Sachverständigen aus dem Pferdesport (Richter und Springausbilder) beurteilt die Hengste im Hinblick auf ihre Eignung als zukünftige Vererber. Innerhalb der Rassegruppen wird ein Siegerhengst gestellt, ab fünf Hengsten auch ein Reservesieger. Ponyhengste mit der Note 7,5 und besser erhalten die Prämienhengstanwartschaft.

Der Eintritt kostet fünf Euro. Kinder und Jugendliche mit Schülerausweis haben freien Eintritt. Ein Katalog ist Vorort bei der Körung erhältlich.

Aktuelle Infos stehen auch auf der Facebookseite des Ponyverbandes Hannover unter:

www.facebook.com/ponyhannover

Wer ist online?

Aktuell sind 190 Gäste und keine Mitglieder online

Wer hat Angst vorm wilden Pferd?

Partner-KLICK