deenfrites

Justiz: LKA-Ermittlungen im Westfälischen Pferdestammbuch

01 w treuWilken Treu, seit 1. Oktober 2012 Geschäftsführer und Zuchtleiter. Foto: Raimund Hesse

Geschäftsführer Wilken Treu im Visier der Fahnder

Münster. Wieder einmal steht das Westfälische Pferdestammbuch im Blickpunkt der Öffentlichkeit. Allerdings nicht in züchterischer Hinsicht, sondern es wird wegen Steuerhinterziehung und Untreue ermittelt. Geschäftsführer Wilken Treu hat sich zu erklären.

Unter der Überschrift „Vollständige Aufklärung erwartet“ ist auf der Internetseite des Westfälischen Pferdestammbuchs die nachstehende Erklärung veröffentlicht:

  • "Im Zusammenhang mit Hengstverkäufen hat das Amtsgericht Münster wegen des Verdachts der Untreue und Steuerhinterziehung das Westfälische Pferdestammbuch am Donnerstag (18. Mai) durchsuchen lassen. Der Züchterverband und sein Geschäftsführer, gegen den sich die Ermittlungen richten, haben den ermittelnden Behörden ihre Zusammenarbeit zur vollständigen Aufklärung angeboten."

Dazu der Link: http://www.westfalenpferde.de/de/pferdestammbuch/news/2017/Amtsgericht_MS.php

Laut der Fachzeitschrift REITER REVUE ist der 1. Vorsitzende, Ralf Johanshon, zu keinen weiteren Auskünften bereit.

Weiter berichtet die REITER REVUE, dass Martin Botzenhardt, Oberstaatsanwaltschaft und Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Münster, die Durchsuchungsaktion bestätigt. Hintergrund seien Erkenntnisse, die die Strafverfolger im Rahmen ihrer Ermittlungen gegen die einstige Führungscrew des Nordrhein-Westfälischen Landgestüts gewonnen hatten.

Der Link zum Online-Beitrag der REITER REVUE:
https://www.reiterrevue.de/news/aktuelle-meldungen/Durchsuchungsaktion-im-Westfaelischen-Pferdezentrum-8266940.html