Ein nachdenklicher Beitrag ... von Ulli Holst, Buchautor: Aufs falsche Pferd gesetzt

 

CHIO Aachen mit türkischer Unterstützung

 

Bildschirmfoto 2017 07 26 um 15.15.17

LINK zum FACEBOOK-Beitrag


 

deenfrites

FN-Bundesschau für Fjordhengste 2017 in Berlin

Berlin (fn-press). Vier Jahre nach der FN-Bundeshengstschau in Essen stellen sich die besten Fjordpferde-Hengste am Samstag, 28. Januar, in Berlin erneut dem Richterurteil. Erstmals haben sie darüber hinaus Gelegenheit, sich am Sonntag, 29. Januar, dem Publikum der Internationalen Grünen Woche in einer Schau zu präsentieren.

Die FN-Bundeshengstschau wird gemeinsam von der Interessengemeinschaft Fjordpferd (IGF) und dem Pferdezuchtverband Brandenburg-Anhalt in Zusammenarbeit mit der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) veranstaltet. Hierbei werden die Hengste einer aus drei Richtern bestehenden Jury vorgestellt und einzeln auf der Dreiecksbahn im Stand, Schritt und Trab gemustert und anschließend auf dem Ring rangiert.

Zugelassen sind zum Zeitpunkt der Schau vierjährige und ältere Hengste der Rasse Fjordpferd, die im Hengstbuch I eines der FN angeschlossenen Zuchtverbandes eingetragen sind. Dabei müssen sechsjährige und ältere Hengste gemäß der Zuchtverbandsordnung (ZVO) der FN erfolgreich leistungsgeprüft sein. Die Hengste können eine FN-Bundesprämie bekommen, wenn sie leistungsgeprüft sind und eine Endnote von 8,0 oder höher erhalten. Ermittelt werden ein Gesamtsieger Junghengst (Hengste, die vier- oder fünfjährig sind und noch nicht erfolgreich leistungsgeprüft sind), ein FN-Bundessiegerhengst (Hengste, die erfolgreich leistungsgeprüft sind und noch keine FN-Bundesprämie erhalten haben) und ein Gesamtsieger Althengst (Hengste, die bereits eine FN-Bundesprämie erhalten haben).

Wer ist online?

Aktuell sind 349 Gäste und keine Mitglieder online

Im Blickpunkt ...

An dieser Stelle weisen wir auf besonders interessante Beiträge auf unseren Portalseiten hin:

  • Bildschirmfoto 2017 07 17 um 14.44.23Jappeloup – Eine Legende ist ein französischer Spielfilm von Christian Duguay aus dem Jahr 2013, der als deutsche TV-Premiere am 17. Juli 2017 um 22:50 Uhr im MDR-Abendprogramm gesendet wurde. Er beschreibt, an tatsächliche Ereignisse angelehnt, Pierre Durands Aufstieg vom einfachen Springreiter zum Gewinner der Olympischen Spiele in Seoul 1988 mit seinem Pferd Jappeloup de Luze, das ursprünglich als zu klein angesehen wurde, um erfolgreich Springreit-Turniere bestreiten zu können.
  • Film nicht gesehen? Wir stellen eine Rezension zur Jappeloup-DVD zur Verfügung, die 2014 erschienen ist:
  • Der LINK zum kostenlosen DOWNLOAD

>>> Urteil OLG Hamm: Verschuldensunabhängige Haftung für kontaminierte Silage

>>> Justiz: LKA-Ermittlungen im Westfälischen Pferdestammbuch

>>> 80 Jahre: Herzlichen Glückwunsch, Dieter Ludwig


Innovation: Sound-System für sensible PferdeohrenInnovation:

soundsystem info

Partner-KLICK