German English French Italian Russian Spanish

WEG Kentucky: Deutsche Springreiter weiter auf Medaillenkurs

Deutschland führt zur Halbzeit des ersten Nationenpreistages

Lexington/USA (fn-press). Die deutschen Springreiter haben sich bei den Weltreiterspielen in Kentucky alle Chancen auf  Edelmetall aufrecht erhalten. Nachdem das Team um Bundestrainer Otto Becker (Sendenhorst) gestern das Zeitspringen auf dem zweiten Platz beendet hatte, liegt es auch zur Halbzeit des ersten Nationenpreistages in aussichtsreicher Position.

„Das war und bleibt hier eine ganz enge Angelegenheit. Wir müssen uns weiter nur auf uns konzentrieren und alles andere ausblenden“, sagte Becker.  Die deutsche Mannschaft konnte sich in der Zwischenwertung sogar an die Spitze setzen. Vor den noch ausstehenden beiden Paaren am ersten Nationenpreistag, Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen) mit Checkmate und Marcus Ehning (Borken) mit Plot Blue, hat die deutsche Equipe 9,80 Strafpunkten auf ihrem Konto und überholte damit die bis dahin führenden US-Amerikaner. „Die USA bleiben weiter der Topfavorit auf den Titel. Allerdings bin ich mit unserer bisherigen Leistung sehr zufrieden,“ so der Bundestrainer. Nach zwei von vier Mannschaftsreitern (10,69) rutschte der Gastgeber auf den zweiten Platz ab, gefolgt von Frankreich (11,32) und den Niederlanden (11,33).

Besonders zufrieden zeigte sich Otto Becker mit der deutschen Startreiterin Janne-Friederike Meyer (Schenefeld): „Janne hatte als Startreiterin den schwierigsten Job. Als WM-Debütantin hat sie das prima gelöst.“ Die 29-Jährige leistete sich mit Cellagon Lambrasco lediglich einen Abwurf und verkürzte bereits nach ihrem Ritt den Abstand zu den führenden US-Amerikanern. „Im Nachhinein hätte ich auf die Distanz einen Galoppsprung weniger reiten können. Vielleicht hätte ich dann den Fehler vermieden“, analysierte sie ihren Ritt. „Das war natürlich als Startreiterin eine große Verantwortung und ich bin froh, dass ich bis jetzt so sichere Runden gezeigt habe“, sagte Meyer.

Stark präsentierte sich auch Carsten-Otto Nagel (Wedel) mit seiner Holsteiner-Stute Corradina. Mit einem fehlerfreien Ritt sorgte er für die zwischenzeitliche Führung im Teamwettbewerb. Die Stute ist phänomenal gesprungen und es war eine geniale Runde. Corradina ist ein absolutes Ausnahmepferd, für die nichts ein Problem ist“, schwärmte er von seiner Stute. „Bis jetzt läuft es für unser Team richtig gut.“

Ergebnisübersicht Zeitspringen und Nationenpreis, 1. Umlauf

Teamwettkampf (Zeitspringen und Nationenpreis, 1. Umlauf)

1. Deutschland (Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen) mit Checkmate, Carsten-Otto Nagel (Wedel) mit Corradina, Marcus Ehning (Borken) mit Plot Blue, Janne-Friederike Meyer (Schenefeld) mit Cellagon Lambrasco); 17,80 Strafpunkte
2. Brasilien; 18,49
3. USA; 18,69
4. Kanada 18,93
5. Frankreich 20,32
6. Saudi-Arabien 21,4
7. Australien 21,87
8. Belgien; 22,70
9. Schweden; 23,18
10. Großbritannien; 23,80

Einzelwertung
1. Khaled Al Eid (KSA) mit Presley Boy; 2,20
2. Rodrigo Pessoa (BRA) mit HH Rebozo; 2,80
3. Philippe Le Jeune (BEL) mit Vigo D´Arsouilles;3,11
4. Carsten-Otto Nagel (Wedel) mit Corradina; 3,24

26. Marcus Ehning (Borken) mit Plot Blue; 8,77
32. Janne-Friederike Meyer (Schenefeld) mit Cellagon Lambrasco; 9,31
36. Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen) mit Checkmate; 9,79

Wer ist online?

Aktuell sind 242 Gäste und keine Mitglieder online

Partner-KLICK

Newsletter-Service

Sie möchten regelmäßig über Themen auf PferdeSportzeitung_de über unseren Newsletter-Service informiert werden? Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter - OHNE jede Verpflichtung. Bitte nachstehend Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse eintragen und auf Newsletter ANMELDEN klicken. Die Nutzungsbedingungen (AGB Newsletter) müssen bestätigt werden. Nach der Anmeldung erhalten Sie eine E-Mail, die Sie bitte bestätigen wollen.
captcha 
Nutzungsbedingungen
HINWEIS: Die 3 roten Zeichen bitte in das rechts stehende Feld eintragen.