deenfrites

WEG 2010 Kentucky

WEG Kentucky: Keine positiven Dopingproben bei Reit-WM!

Lausanne/SUI. 140 Blut- und Urinproben wurden bei 82 Pferden von den FEI-Veterinären entnommen und auf verbotene Substanzen untersucht. Das Ergebnis lautete: kein Pferd war positiv.

Weiterlesen ...

WEG Kentucky: Deutschland auf Rang 2 in der Nationenwertung

Kommentar: Trotz Dressurdesaster eine positive Bilanz für alle 8 WM-Disziplinen

Lexington/USA (raihe). Deutschlands WM-Equipe gehört nach wie vor zur Weltspitze, auch wenn die Medaillenausbeute nicht so üppig ausfällt wie in vergangenen Jahren. Bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) wird man vermutlich verhalten jubeln, dennoch ist der zweite Platz im Medaillenspiegel ein positives Ergebnis. Und zugleich ein Ansporn für die Olympischen Spiele 2012 in London (GBR) - Deutschland ist bereits als Nation mit Dressur, Springen und Vielseitigkeit qualifiziert.

Weiterlesen ...

WEG Kentucky: Theuring und Weifen beenden WM-Premiere in den Top Ten

Sophie Wells aus Großbritannien gewinnt Para-Kür Grade IV

Lexington/USA (fn-press). Mit der Kür in Grade IV sind  in Kentucky die Para-Equestrian zu Ende gegangen, die erstmals als achte Disziplin im Rahmen der Weltreiterspiele ausgetragen wurden. Mit der 24-jährigen Juliane Theuring (Duisburg) mit Empaque IV und Lena Weifen (Bösel) mit Don Turner schickten die Deutschen zwei Championatsneulinge ins Rennen.

Weiterlesen ...

WEG Kentucky: Bronze für deutsche Fahrer

Christoph Sandmann verpasst knapp den vierten Platz

Lexington/USA (fn-press). Zum Abschluss der Weltreiterspiele in Kentucky/USA hat es noch einmal Edelmetall für Deutschland gegeben. Dank ihrer guten Leistungen im Kegelparcours holten die deutschen Fahrer Christoph Sandmann (Lähden), Georg von Stein (Modautal) und Ludwig Weinmayr (Fischbachau) die Bronzemedaille hinter den Teams aus den Niederlanden und den USA. In der Einzelwertung verpasste Christoph Sandmann dagegen knapp einen Platz auf dem Treppchen und wurde Vierter. „Unser Ziel war eine Medaille, ich selbst wollte unter die ersten Fünf kommen, das haben wir erreicht“, sagte Sandmann. Neuer Weltmeister ist der Australier Boyd Exell, Silber ging an Ijsbrand Chardon aus den Niederlanden.

Weiterlesen ...

WEG Kentucky: Silber für deutsches Voltigierteam

Bundestrainerin Ulla Ramge zieht ein durchwachsenes Fazit

Lexington/USA (fn-press). Die deutschen Voltigierer haben bei den Weltreiterspielen im US-amerikanischen Kentucky dreimal Silber und eine Bronzemedaille gewonnen. Nachdem die Einzelvoltigierer bereits am Samstag dreimal Edelmetall feiern konnten, kam am Sonntag noch Silber im Teamwettbewerb hinzu. „Unser Ziel war es, mit vielen Medaillen dekoriert, im Flieger zu sitzen. Das haben wir erreicht. Allerdings können wir die Farben noch optimieren“, sagte Bundestrainerin Ulla Ramge (Warendorf).

Weiterlesen ...

WEG Kentucky: Belgier Philippe Le Jeune ist Weltmeister der Springreiter

Le Jeune löst seinen Landsmann Jos Lansink ab

Lexington/USA (fn-press). Der neue Weltmeister der Springreiter steht fest. Der Belgier Philippe Le Jeune sicherte sich bei den Weltreiterspielen im US-amerikanischen Kentucky im Finale mit Pferdewechsel überraschend den Titel.

Weiterlesen ...

WEG Kentucky: Deutsche Voltigierer in allen Disziplinen auf Medaillenkurs

Deutsches Team geht in Führung

Lexington/USA (fn-press). Die deutschen Voltigierer bleiben bei den Weltreiterspielen in Kentucky in allen Disziplinen auf Medaillenkurs. Der VV Ingelsberg übernahm nach Platz zwei in der Pflicht heute die Führung in der Zwischenwertung. Die Voltigiergruppe um Longenführer Alexander Hartl zeigte mit ihrem Pferd Adlon die beste Kür des Tages und erhielt 8,399 Punkte.

Weiterlesen ...

WEG Kentucky: Dr. Angelika Trabert holt WM-Titel in der Kür

Hauchdünner Vorsprung für Dr. Trabert, Britta Näpel auf Platz sieben

Lexington/USA (fn-press). Nach Hannelore Brenner (Wachenheim) hat heute auch ihre Teamkollegin Dr. Angelika Trabert (Dreieich) Kür-Gold bei den Weltreiterspielen in Kentucky/USA gewonnen. Die Para-Dressurreiterin (Grade II) siegte mit der siebenjährigen Hessenstute Ariva-Avanti mit hauchdünnem Vorsprung vor dem Niederländer Gert Bolmer mit Triumph und Jo Pitt aus Großbritannien mit Estralita. Britta Näpel, die zweite deutsche Grade II-Reiterin und Silbermedaillengewinnerin in der Einzelwertung, belegte in der Kür Platz sieben.

Weiterlesen ...

WEG Kentucky: Carsten-Otto Nagel verpasst knapp das Finale

Das Pferdewechsel-Finale im Springen findet ohne deutsche Beteiligung statt

Lexington/USA (fn-press). Um Haaresbreite hat Carsten-Otto Nagel (Wedel) den Einzug in das Springfinale bei den Weltreiterspielen in Kentucky/USA verpasst. Ein Fehler im ersten Umlauf im Springen der besten 30 warf den nach drei Umläufen noch auf Bronzerang liegenden Vize-Europameister und seine Schimmelstute aus dem Rennen. „Das nenne ich Pech“, sagte Soenke Lauterbach, Generalsekretär der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN). „Carsten-Otto und Corradina haben absolute Traumrunden abgeliefert. Leider wurde eine minimale Unachtsamkeit gleich so streng bestraft.“

Weiterlesen ...

WEG Kentucky: Goldmedaille für Deutschlands Springreiter

Silber für Frankreich, Belgien gewann Bronze

Im Springparcours Nationenpreis waren sie die Besten, Gold für (v.l.) Carsten-Otto Nagel, Meredith Michaels-Beerbaum, Marcus Ehning und Janne-Friederike Meyer.
Foto: FEI/Kit Houghton 

Lexington/USA. Die Medaillen im Nationenpreis Springen bleiben in europäischer Hand, und Deutschland ist die Nr. 1: Janne-Friederike Meyer (Schenefeld) mit Lambrasco, Carsten-Otto Nagel (Wedel) mit Corradina Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen) mit Checkmate und Marcus Ehning (Borken) mit Plot Blue haben überlegen den Weltmeistertitel gewonnen, das Team bekam nur 17,80 Strafpunkte.

Weiterlesen ...

Wer ist online?

Aktuell sind 198 Gäste und keine Mitglieder online

Wer hat Angst vorm wilden Pferd?

Partner-KLICK