deenfritrues

Weltcup Voltigieren: Drewell holt Platz zwei in Salzburg

Bresch/Jacobs ebenfalls auf Rang zwei / Viele Deutsche im Rennen um die Final-Plätze

Salzburg (fn-press). Der amtierende Voltigier-Europameister und WM-Dritte Jannis Drewell ist mit Platz zwei in die diesjährige Weltcup-Saison gestartet. Der Sportsoldat aus Steinhagen musste sich im Rahmen der Amadeus Horse Indoors nur dem Schweizer Lukas Heppler geschlagen geben.

Der Vorjahres-Sieger Jannis Drewell konnte mit seinem Pferd Lago Maggiore und Mutter Simone Drewell an der Longe seinen Salzburger Titel nicht verteidigen. Heppler holte sich mit gesamt 8,541 Punkten souverän den Sieg. Drewell kam nach zwei Durchgängen in der nahezu vollbesetzten Salzburg-Arena auf 8,26 Zähler. Vor allem im zweiten Umlauf glückten dem Berufsvoltigierer nicht alle Elemente wie gewünscht. Dennoch setzte sich der amtierende Deutsche Meister gegen eine Großzahl der internationalen hochkarätigen Konkurrenz durch. Hinter ihm freute sich der Ungar Balázs Bence über den Podestplatz, gefolgt von den beiden Deutschen Daniel Kaiser (Delitzsch) und Thomas Brüsewitz (Köln).

Bei den Damen freuten sich Anna Cavallaro und Silvia Stopazzini über einen italienischen Doppel-Erfolg. Die Schweizerin Nadja Büttiker komplettierte das Podest. Regina Burgmayr, die nach dem ersten Durchgang noch auf Rang zwei gelegen hatte, rutschte im finalen Umlauf mit ihrem Pferd Adlon und Alexander Hartl an der Longe auf Platz fünf ab. Vize-Europameisterin Corinna Knauf (Köln) voltigierte auf Rang sieben. Im Pas-de-Deux mussten sich die Kölner Theresa-Sophie Bresch und Torben Jacobs mit ihrem neuen Pferd Picardo mit Platz zwei (7,761) zufrieden geben. Den Sieg holten sich Silvia Stopazzini und Lorenzo Lupacchini aus Italien (8,175).

Im Gesamtranking des Weltcups führt bei den Herren ganz klar Lukas Heppler mit der maximalen Ausbeute von 30 Punkten. Er ist damit für das Finale, das im März im Rahmen des Signal Iduna Cups in Dortmund ausgetragen wird, als einziger Teilnehmer bereits sicher qualifiziert. Im aktuellen Zwischenranking folgen der Ungar Bence mit 22 Punkten und Daniel Kaiser (20). Chancen auf eine Finalteilnahme der Top Sechs haben auch die weiteren deutschen Herren Thomas Brüsewitz (16), Jannis Drewell (15) und Jannik Heiland (13).

Bei den Damen führt die bereits für Dortmund qualifizierte Italienerin Anna Cavallaro mit 30 Punkten. Die Schweizerin Nadja Büttiker ist mit 24 Punkten ebenfalls sehr sicher beim Finale in der Westfalenhalle dabei. Dahinter liegen im Ranking Marina Mohar (SUI) und Isabel Fiala (AUT) mit jeweils 20 Punkten. Gute Chancen auf das Finale hat Janika Derks (15). Die Weltranglisten-Zweite vom RSV Neuss-Grimlinghausen siegte vor kurzem in Paris. Noch nicht eingesteigen in die Weltcup-Saison ist Vize-Weltmeisterin Kristina Boe aus Hamburg. Im Rennen sind zudem Regina Burgmayr (7) und Corinna Knauf (3), die beide ebenfalls noch theroretische Chancen für Dortmund haben. Im Pas-de-Deux liegen Jacobs und Bresch mit 13 Punkten gut im Rennen.

Die abschließenden beiden Stationen des Weltcups 2016/17 führen über das belgische Mechelen (26. - 30. Dezember) sowie die Partner Pferd in Leipzig (19. - 22. Januar 2017).

Wer ist online?

Aktuell sind 442 Gäste und keine Mitglieder online

Partner-KLICK

Newsletter-Service

Sie möchten regelmäßig über Themen auf PferdeSportzeitung_de über unseren Newsletter-Service informiert werden? Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter - OHNE jede Verpflichtung. Bitte nachstehend Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse eintragen und auf Newsletter ANMELDEN klicken. Die Nutzungsbedingungen (AGB Newsletter) müssen bestätigt werden. Nach der Anmeldung erhalten Sie eine E-Mail, die Sie bitte bestätigen wollen.
captcha 
Nutzungsbedingungen
HINWEIS: Die 3 roten Zeichen bitte in das rechts stehende Feld eintragen.