Ein nachdenklicher Beitrag ... von Ulli Holst, Buchautor: Aufs falsche Pferd gesetzt

 

CHIO Aachen mit türkischer Unterstützung

 

Bildschirmfoto 2017 07 26 um 15.15.17

LINK zum FACEBOOK-Beitrag


 

deenfrites

FEI Weltcup Voltigieren: Engelberty und Jacobs gewinnen in Paris

Erster deutscher Pas de deux-Triumph in einem FEI World Cup

logo salonParis (fn-press). Erster Sieg für ein deutsches Pas de deux in einem Weltcup: Torben Jacobs und Pia Engelberty aus Köln sicherten sich auf der dritten Station der Winterserie 2013/14 in Paris den Sieg im hochklassigen Doppel-Wettbewerb.

Im Parc des Expositions in Paris-Nord Villepinte glänzte das Kölner Duo bei seinem ersten Auftritt in diesem Weltcup auf Danny Boy – longiert von Patric Looser – mit zwei herausragenden Kürdurchgängen. Nachdem die Bronzemedaillen-Gewinner der diesjährigen Europameisterschaften beim Auftakt in München und auch in Stuttgart vor zwei Wochen aufgrund einer Verletzung von Pia Engelberty nicht auflaufen konnte, machten die Rheinländer nun nach erfolgreicher Genesung der 23-Jährigen auf der dritten der fünf Qualifikations-Stationen mit einem Überraschungs-Erfolg auf sich aufmerksam. Denn dass die Kölner in beiden Umläufen die amtierenden Vize-Welt- und Vize-Europameister Joanne und Hannah Eccles aus Großbritannien würden schlagen können, hatte das Gespann selbst nicht erwartet. 8,548 Punkte und damit einen deutlichen Abstand auf die Eccles-Schwestern (8,322) voltigierten die Deutschen im Rahmen der Pferdesportveranstaltung Salon du Cheval“ heraus. Die Amerikanerinnen Kimberly und Cassidy Palmer, die bei den German Masters in Stuttgart triumphiert hatten, landeten auf dem deutschen Pferd Leon auf Platz drei (7,306).

„Es freut uns sehr, dass wir so gut in den World Cup gestartet sind. Es war ein super Gefühl, vor allem nach dem schwierigen und späten Start in die Saison und noch einmal eine Steigerung zu unserer Leistung auf dem Championat in Ebreichsdorf“, schätzte Torben Jacobs, der zudem in der Einzelkonkurrenz  auf Rang sieben kam, ein. „Wir haben einfach Spaß an unserer Kür und vor allem unserer Musik und sind nun an dem Punkt, dass wir das auf dem Pferd auch genießen können“, berichtete der 21-Jährige nach der Siegerehrung. „Es ist natürlich ein super Gefühl, eine World-Cup-Station gewonnen zu haben, natürlich auch bei dieser Konkurrenz“, ergänzte Engelberty. Das Duo plant nun einen Start auf der Partner Pferd in Leipzig im Januar, um die Qualifikation für das Finale In Bordeaux perfekt zu machen.

Die weiteren Stationen des FEI-Weltcups sind: Salzburg (5.-8.12.2013) und Leipzig (16.-19.01.2013). Die Endrunde in Bordeaux steigt am 7.-8. Februar 2014.

Wer ist online?

Aktuell sind 249 Gäste und keine Mitglieder online

Im Blickpunkt ...

An dieser Stelle weisen wir auf besonders interessante Beiträge auf unseren Portalseiten hin:

  • Bildschirmfoto 2017 07 17 um 14.44.23Jappeloup – Eine Legende ist ein französischer Spielfilm von Christian Duguay aus dem Jahr 2013, der als deutsche TV-Premiere am 17. Juli 2017 um 22:50 Uhr im MDR-Abendprogramm gesendet wurde. Er beschreibt, an tatsächliche Ereignisse angelehnt, Pierre Durands Aufstieg vom einfachen Springreiter zum Gewinner der Olympischen Spiele in Seoul 1988 mit seinem Pferd Jappeloup de Luze, das ursprünglich als zu klein angesehen wurde, um erfolgreich Springreit-Turniere bestreiten zu können.
  • Film nicht gesehen? Wir stellen eine Rezension zur Jappeloup-DVD zur Verfügung, die 2014 erschienen ist:
  • Der LINK zum kostenlosen DOWNLOAD

>>> Urteil OLG Hamm: Verschuldensunabhängige Haftung für kontaminierte Silage

>>> Justiz: LKA-Ermittlungen im Westfälischen Pferdestammbuch

>>> 80 Jahre: Herzlichen Glückwunsch, Dieter Ludwig


Innovation: Sound-System für sensible PferdeohrenInnovation:

soundsystem info

Partner-KLICK