EQUITANA - Das größte Pferdehotel der Welt hat geöffnet

Alle zwei Jahre öffnet das temporäre Pferdehotel unter der bewährten Equitana-Leitung In Essen. Prominente Vierbeiner aus der ganzen Welt, aber auch Amateure aus nah und fern haben hier ihr Quartier, um am sagenhaften Show-und Ausstellungsprogramm der Leitmesse für den Pferdesport mitzuwirken.

Eine Produktion von www.pferdeseite.tv (Tanja Mundt-Kampen und Maik Feldmann)


 

deenfritrues

Widerstand gegen Harmonisierung von Nenngeldern für internationale Turniere

FEI plant Anpassung der europäischen Gebühren an amerikanisches Modell

Warendorf (fn-press). Im internationalen Springreiter-Lager gibt es aktuell große Bedenken und deutlichen Widerstand gegen die Pläne des Weltreiterverbandes FEI, langfristig ein einheitliches System für Nenngelder bei internationalen Springturnieren einzuführen. Konkret soll das europäische Modell an das nordamerikanische angepasst werden. So sehen es die neuen Vorschläge der FEI vor. Das würde jedoch nach Meinung der Reiter und führender nationaler Verbände große Nachteile für den Springsport bedeuten.

Durch die Angleichung wären die Nenngelder abhängig von der Höhe des Preisgeldes. Dies hätte eine deutliche Erhöhung der Gebühren bei internationalen Springturnieren in Europa zur Folge. Auch die deutschen Kaderreiter sprachen sich im jüngsten Aktiventreffen mehrheitlich gegen die Harmonisierung der Nenngelder aus. „Die Angleichung der Systeme würde bedeuten, dass sich das Springreiten zu einem Elite-Sport entwickelt. Folglich würde auch das Interesse von Zuschauern und Medien abnehmen. Die Pläne haben lediglich Vorteile für Turnierveranstalter, die ihre Turniere finanzieren müssen, nicht aber für Reiter und Pferdebesitzer“, sagt FN-Generalsekretär Soenke Lauterbach. „Eine Angleichung würde es fast unmöglich machen, junge Reiter und Pferde an den Spitzensport heranzuführen. Und das hieße auch, dass die Lücke zwischen Basis- und Spitzensport noch weiter auseinanderklaffen würde.“

Unter dem Hashtag #NoToHarmonizing formiert sich auch online großer Widerstand gegen die FEI-Pläne. „Wir können uns überhaupt nicht vorstellen, dass die Start- und Nenngelder unter Umständen bis auf 1000 Euro pro Pferd angehoben werden. Dann müssten wir eigentlichen den Stall schließen“, sagt zum Beispiel Ludger Beerbaum. Der Schweizer Steve Guerdat meint: „Zum ersten Mal schäme ich mich für meinen Sport. Es sollte doch auf Talent und nicht nur aufs Geld ankommen.“

EQUITANA 2017-Vorschau

Kostenlose PDF-Ausgabe

equitana pdf vorschau website

Grundsätzlich unterliegt jede hier angebotene PDF-Ausgabe dem Urheberrecht (§ 2 - Geschützte Werke ) und ist entsprechend geschützt.

Die hier zum kostenlosen Download stehende PDF-Ausgabe ist ausschließlich zur privaten Nutzung bestimmt. Eine Einbindung auf privaten und/oder auf gewerblichen Websites ist nicht erlaubt, ausgenommen sind Sonderregelungen mit einem Betreiber (privat wie gewerblich) eines Portals bzw. einer Website - dazu ist stets eine Freigabe durch den Herausgeber von Pferde-Sport-Zeitung.de erforderlich. Eine widerrechtliche Nutzung wird nach den geltenden Bestimmungen des Urheberrechtes zivilrechtlich verfolgt, weitere rechtliche Schritte sind stets vorbehalten.

DOWNLOAD-KLICK

Wer ist online?

Aktuell sind 487 Gäste und keine Mitglieder online

Partner-KLICK

Newsletter-Service

Sie möchten regelmäßig über Themen auf PferdeSportzeitung_de über unseren Newsletter-Service informiert werden? Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter - OHNE jede Verpflichtung. Bitte nachstehend Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse eintragen und auf Newsletter ANMELDEN klicken. Die Nutzungsbedingungen (AGB Newsletter) müssen bestätigt werden. Nach der Anmeldung erhalten Sie eine E-Mail, die Sie bitte bestätigen wollen.
captcha 
Nutzungsbedingungen
HINWEIS: Die 3 roten Zeichen bitte in das rechts stehende Feld eintragen.