deenfrites

Warschau: Harm Lahde Zweiter im Großen Preis

Nur zwei Reiter im Stechen / Lahde unterliegt dem Polen Marek Lewicki

Warschau/POL (fn-press). Nach seinem Sieg im Großen Preis von Neustadt/Dosse im Januar dieses Jahres gelang Harm Lahde (Sassenholz) nun in Polen ein weiterer Erfolg: Der 29-Jährige ritt mit seinem Schimmelwallach Larry im Weltcup-Springen der Zentraleuropa-Liga Nord auf den zweiten Platz.

Für Harm Lahde, 29-jähriger Bereiter des Gestüts Eichenhain vor den Toren Verdens, läuft es derzeit prächtig: Sieg in Neustadt/Dosse, Platz 5 im Großen Preis von Drachten (Niederlande) und nun der zweite Platz im Weltcup-Springen, dem Großen Preis, beim Dreisterne-CSI in Warschau. Sein Partner Larry, ein elfjähriger Schimmelwallach ohne offizielle Zuchtverbands- und Abstammungsangaben, meisterte den Umlauf des Großen Preises fehlerfrei. Dies gelang nur noch einem weiteren Reiter, dem Polen Marek Lewicki mit dem niederländischen Wallach Abigej. So musste ein Mini-Stechen der beiden Reiter die Entscheidung bringen. Letztlich war Lewicki gut eine Sekunde schneller, für Lahde bedeutete dies Platz zwei vor dem Polen Jaroslav Skrzyczynski, dem bekanntesten Springreiter seines Landes. Er hatte mit der erst achtjährigen Chacco-Blue-Tochter Chacclana aus der Zucht und im Besitz des Gestüts Lewitz mit einem Zeitfehler im Umlauf das Stechen verfehlt.

Für Harm Lahdes deutsche Kollegen endete der Große Preis ohne Platzierung. Zweitbester Deutscher war Michael Kölz (Leisnig), der mit  dem Moritzburger Landbeschäler FST Dipylon, Deutsches Sportpferd v. Dinglinger, nach zwei Abwürfen Rang 16 belegte.

Wer ist online?

Aktuell sind 838 Gäste und keine Mitglieder online

Wer hat Angst vorm wilden Pferd?

Partner-KLICK