deenfrites

Fahren: Rudolf Temporini soll Vorsitzender werden

Arndt Lörcher und Rene Poensgen als Aktivensprecher gewählt

Warendorf (fn-press). Rudolf Temporini soll der neue Chef im Fahrerlager werden. Bei der Aktivenversammlung in Warendorf haben die fast 50 anwesenden Fahrer den Rechtsanwalt aus Lautertal als neuen Ausschuss-Vorsitzenden einstimmig vorgeschlagen. Felix Auracher (Lauchheim) stand nach zwölfjähriger Amtszeit nicht wieder zur Wahl.

Rudolf Temporini ist bereits seit vier Jahren als stellvertretender Vorsitzender Mitglied des Fahr-Ausschusses des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR). Zuvor war er einige Jahre Mitglied der Bundesjugendleitung als Vertreter der Disziplin Fahren. Die DOKR-Mitgliederversammlung muss jetzt noch im Rahmen der FN-Tagungen Anfang Mai in Stuttgart dem Vorschlag der Aktiven folgt, damit Rudolf Temporini sein Amt als neuer Ausschuss-Vorsitzender antreten kann. „Ich freue mich über den Vertrauensvorschuss der Aktiven“, so Temporini.

Felix Auracher gab in seiner letzten Ausschuss-Sitzung einen kurzen Rückblick auf seine 12-jährige Amtszeit. „Vielen Dank an euch Fahrer, für die vielen großartigen sportlichen Erfolge und natürlich für das Vertrauen, dass ihr mir geschenkt habt“, sagte der 74-jährige Unternehmer zu den anwesenden Fahrern der A- und B-Kader aller Anspannungsarten.

Zuvor hatten die Fahrer auch ihre Aktivensprecher gewählt. Im Amt bleibt Zweispännerfahrer Arndt Lörcher aus Wolfenbüttel. Sein Stellvertreter ist weiterhin Einspännerfahrer Christoph Dieker (Gescher). Neuer Aktivensprecher wurde Vierspännerfahrer Rene Poensgen aus Eschweiler. Georg von Stein (Modautal), der in den vergangenen vier Jahren dieses Amt innehatte, bleibt den Fahrern als Poensgens Stellvertreter erhalten. „So haben wir jetzt frischen Wind in das Amt bekommen und ich stehe als Stellvertreter ebenfalls weiterhin zur Verfügung“, erklärte Georg von Stein die Entscheidung der Aktiven. Nicht wieder zur Wahl stellte sich Abel Unmüssig (Hinterzarten), da der Pony-Vierspännerfahrer nicht mehr aktiv am Turniersport teilnimmt. Er war zuvor Georg von Steins Stellvertreter.