deenfrites

Salzburg: Doppelerfolg für Bernadette Brune

Hendrik Lochthowe wird im Grand Prix und im Grand Prix Special jeweils Zweiter

Salzburg/AUT (fn-press). Während der Dressur-Weltcup bei der Amadeus Horse Show in Salzburg erst am Sonntag ausgetragen wird, ist die zweite Dressurtour (CDI4*) mit Grand Prix und Grand Prix Special bereits beendet. Und zwar mit schönen Erfolgen für die deutschen Paare. Bernadette Brune (Westerstede) gewann beide Prüfungen mit dem Oldenburger Spirit of the Age, Hendrik Lochthowe  (Rechtmehring) wurde mit Meggle‘s Boston jeweils Zweiter.

Fünfmal Platz 1 – so lautete das Juryurteil nach dem Ritt von Bernadette Brune. Die von Monaco ins niedersächsische Westerstede umgesiedelte 42-Jährige stellte ihren Oldenburger Stedinger-Sohn Spirit of the Age nahezu makellos vor und siegte mit 72,647 Prozent. Deutlich knapper war die Entscheidung im Grand Prix ausgefallen, wo sie mit Hendrik Lochthowe fast gleichauf lag und mit nur gut einem Zehntel Prozent Vorsprung gewinnen konnte.

Im Special wurde der Abstand größer. Lochthowe (37), Bereiter im Stall der Familie Meggle, hatte den zehnjährigen, in den Niederlanden gezogenen Hengst Meggle‘s Boston (v. Johnson) in Salzburg gesattelt. Im Special erhielt das Paar 70,843 Prozent. Den dritten Platz in beiden Wettbewerben sicherte sich der Österreicher Christian Schumach mit dem Hannoveraner Auheim's Picardo (v. Prince Thatch xx). Hubertus Schmidt (Borchen) belegte mit dem westfälischen Sir Donnerhall-Nachkommen Stern die Plätze sechs (Grand Prix) und acht (Special). Er startet in beiden Salzburger Dressurtouren und wird am Sonntag mit seinem Spitzenpferd, dem Trakehner Hengst Imperio, auf die Jagd nach Weltcup-Punkten gehen.

Wer ist online?

Aktuell sind 1245 Gäste und keine Mitglieder online

Im Blickpunkt ...

An dieser Stelle weisen wir auf besonders interessante Beiträge auf unseren Portalseiten hin:

  • Bildschirmfoto 2017 07 17 um 14.44.23Jappeloup – Eine Legende ist ein französischer Spielfilm von Christian Duguay aus dem Jahr 2013, der als deutsche TV-Premiere am 17. Juli 2017 um 22:50 Uhr im MDR-Abendprogramm gesendet wurde. Er beschreibt, an tatsächliche Ereignisse angelehnt, Pierre Durands Aufstieg vom einfachen Springreiter zum Gewinner der Olympischen Spiele in Seoul 1988 mit seinem Pferd Jappeloup de Luze, das ursprünglich als zu klein angesehen wurde, um erfolgreich Springreit-Turniere bestreiten zu können.
  • Film nicht gesehen? Wir stellen eine Rezension zur Jappeloup-DVD zur Verfügung, die 2014 erschienen ist:
  • Der LINK zum kostenlosen DOWNLOAD

>>> Urteil OLG Hamm: Verschuldensunabhängige Haftung für kontaminierte Silage

>>> Justiz: LKA-Ermittlungen im Westfälischen Pferdestammbuch

>>> 80 Jahre: Herzlichen Glückwunsch, Dieter Ludwig


Innovation: Sound-System für sensible PferdeohrenInnovation:

soundsystem info

Partner-KLICK