deenfrites

Roosendaal: Stella Roth Dritte im Special

Junge Dressurgarde startete in den Niederlanden beim CDI3* in Roosendaal

Roosendaal/NED (fn-press). Mit dem dritten Platz im Grand Prix Special erwiesen sich die 26-jährige Stella-Charlott Roth (Bippen bei Osnabrück) und der Oldenburger Wallach Rubin Action als bestes deutsches Paar beim Drei-Sterne-Dressurturnier im niederländischen Roosendaal. In der Nachwuchs-Grand Prix-Tour der U25-Reiter agierten Anna-Christina Abbelen und der Hannoveraner Henny Hennesy mit vorderen Plätzen erfolgreich.

Im Grand Prix lief es für Stella Charlott Roth und den Rohdiamant-Nachkommen Rubin Action aus der renommierten Zuchtstätte Harli Seifert noch „unrund“, aber im Special zeigte das Paar, dass es besser geht: 68,333 Prozent bedeuteten Platz drei hinter dem Briten Gareth Hughes mit dem Hannoveraner Don Carissimo v. Don Crusador (72,49) und dem Dänen Anders Dahl mit Selten HW, einem Sohn v. Sandro Hit-Hohenstein (72,012).

In der Kür war Nadine Husenbeth (Sottrum) mit ihrer bewährten rheinischen Fidermark-Tochter Florida beste deutsche Reiterin. Die 17-jährige Stute und ihre 24-jähige Reiterin, Mitglied im B-Kader und in der Perspektivgruppe Dressur des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR), erhielten 72,55 Prozent – Platz vier. Diese Prüfung gewann der Niederländer Tommie Visser mit dem Wallach Vingino (75,35).

In den Prüfungen für die Altersklasse U25 schaffte die 20-jährige Anna-Christina Abbelen aus dem niederrheinischen Kempen zwei Platzierungen: Die mehrmalige Mannschafts- und Einzeleuropameisterin der Junioren und Jungen Reiter belegte im Grand Prix mit ihrem bayerischen Wallach Henny Hennessy (v. Hofrat) den dritten Platz (66,705), in der Kür schloss sie auf Platz zwei auf (72,917). Beide Prüfungen gewann die Niederländerin Maxime van der Vlist mit Bailey.