deenfrites

Sport

Int. Haflinger Meisterschaft: Erfolgreiche Westfalen-Sportler in Bayern

 katrin jungnitz swank man champion-dressurPlatz eins im Dressur-Championat in der Großen Tour ging an Kathrin Jungnitz (RFV Vornholz e.V.) mit Swank Man. Foto: Denise Senkhorst-Wulf

Gunzenhausen. Erstmals fand vom 16. bis 18. Mai 2014 in Gunzenhausen/Bayern eine Internationale Haflinger Meisterschaft statt. Teilnehmer aus Österreich, der Schweiz, aus Italien, den Niederlanden und aus Deutschland absolvierten mit knapp 300 Pferden an drei Tagen etwa 900 Starts in Dressurprüfungen, Spring- und Geländeprüfungen, im Westernreiten und im Gespannfahren.

 Abgerundet wurde das Programm durch breitensportliche Wettbewerbe. Zugelassen waren zu dieser Meisterschaft Haflinger und Edelbluthaflinger. Es war ein überwältigendes Fest der Haflingersportler, bei dem ausschließlich die Freude am Sport im Vordergrund stand.

Die Haflingersportler aus Westfalen bildeten eine starke und besonders erfolgreiche Gruppe. Sie konnten drei Championatssiege und einen weiteren dritten Platz in der Championatswertung für sich verbuchen. Etliche gute Platzierungen in den Einzelwettbewerben kamen hinzu.

Die Championatssiege gingen an Kathrin Jungnitz (RFV Vornholz e.V.) mit Swank Man in der Dressur - Große Tour -, Lea Angelina Müller (ZRFV Steinhagen-Brockhagen-Hollen e.V) mit Soel'rings Celine im Springen – Kleine Tour - und Andreas Fromme (FKV Teutoburger Wald e.V.) mit Magic Anton im Fahrwettbewerb Einspänner – Kleine Tour. Einen dritten Championatsplatz sicherte sich Andreas Fromme bei den Nachwuchspferden Fahren 4- bis 5-jährig mit der Stute Annika.

lea angelina mueller soelrings celine champion springenDas Spring-Championat in der Kleinen Tour sicherte sich Lea Angelina Müller (ZRFV Steinhagen-Brockhagen-Hollen e.V) auf Soel'rings Celine. Foto: Denise Senkhorst-Wulf

Herausragende Einzelerfolge erzielte Clarissa Eßer vom RV Steinheim mit Starlight One. In der Dressurprüfung KL L* Kandare wurde für das Paar ein zweiter Platz vergeben. Platz 1 gab es für Clarissa Eßer in der Dressurprüfung Kl. L*-Kür-Kandare. Den zweiten Platz in dieser Kür sicherte sich Kathrin Jungnitz mit Swank Man und Platz drei ging an Rebekka von Hagen mit No Doubt vom ZRFV Schwerte e.V..

Sandra Kurella (ZRFV Heiden e.V. platzierte sich mit Nadja in der Dressurprüfung Kl. A* auf Rang fünf. Rike Hölscher mit Neville (RFV Schlangen e.V.) sowie Angela Scheele mit Andvari (Westf. Haflinger Sportverein) belegten in der stark besetzten Dressurreiterprüfung Kl. A die Plätze sechs und neun. In der Dressurreiterprüfung Kl. L war Angela Scheele an fünfer Stelle platziert, Rike Hölscher beendete die Dressurprüfung Kl. A* auf Platz drei. Für Alexandra Weyl und Nonte plus Ultra vom RV Steinheim gab es in der Dressurreiterprüfung Kl. A einen zweiten Platz.

Die Ergebnisse stehen auf der Serviceseite von Haflinger im Internet:

Wer ist online?

Aktuell sind 1243 Gäste und keine Mitglieder online

Im Blickpunkt ...

An dieser Stelle weisen wir auf besonders interessante Beiträge auf unseren Portalseiten hin:

  • Bildschirmfoto 2017 07 17 um 14.44.23Jappeloup – Eine Legende ist ein französischer Spielfilm von Christian Duguay aus dem Jahr 2013, der als deutsche TV-Premiere am 17. Juli 2017 um 22:50 Uhr im MDR-Abendprogramm gesendet wurde. Er beschreibt, an tatsächliche Ereignisse angelehnt, Pierre Durands Aufstieg vom einfachen Springreiter zum Gewinner der Olympischen Spiele in Seoul 1988 mit seinem Pferd Jappeloup de Luze, das ursprünglich als zu klein angesehen wurde, um erfolgreich Springreit-Turniere bestreiten zu können.
  • Film nicht gesehen? Wir stellen eine Rezension zur Jappeloup-DVD zur Verfügung, die 2014 erschienen ist:
  • Der LINK zum kostenlosen DOWNLOAD

>>> Urteil OLG Hamm: Verschuldensunabhängige Haftung für kontaminierte Silage

>>> Justiz: LKA-Ermittlungen im Westfälischen Pferdestammbuch

>>> 80 Jahre: Herzlichen Glückwunsch, Dieter Ludwig


Innovation: Sound-System für sensible PferdeohrenInnovation:

soundsystem info

Partner-KLICK