Ein nachdenklicher Beitrag ... von Ulli Holst, Buchautor: Aufs falsche Pferd gesetzt

 

CHIO Aachen mit türkischer Unterstützung

 

Bildschirmfoto 2017 07 26 um 15.15.17

LINK zum FACEBOOK-Beitrag


 

deenfrites

Causa Pferdestammbuch

Offener Brief von Carola Kuhlmann: Geht´s Ihnen jetzt besser, Herr Schettler?

Als „einfacher Züchter“ (Deklaration Schettler) möchte ich sagen, „ jetzt reicht´s“!

Weiterlesen ...

Westf. Pferdestammbuch: Volles Haus bei der Marler Züchterversammlung

01 DSC 9296Gegenwart und Zukunft des Westfälischen Pferdestammbuches sind alles andere als berauschend. Archivfoto: PSZ

Marl. Der Kreisvorstand Recklinghausen im Westfälischen Pferdestammbuch hatte am Montagabend zu einer offenen Mitgliederversammlung und zur ebenso offenen Diskussion mit dem geschäftsführenden Pferdestammbuch-Vorstand geladen. Es kamen alle!

Weiterlesen ...

Klartext in Westfalen: Recklinghäuser Züchter laden zur offenen Mitgliederversammlung

gesagt ist gesagtGesagt war gesagt, am 22. April 2013 von Vorstandsmitglied Ralf Johanson beim anschliessenden Pressegespräch: „Wir brauchen keinen Finanzminister …“. Um den Faden ironischer Weise weiterzuspinnen wird wohl im übertragenden Sinn ein Goldesel gebraucht, um die nicht so üppige Finanzlage aufzubessern. Ob Johanson alle Fragen der Teilnehmer auf der kommenden offenen Mitgliederversammlung zur Zufriedenheit aller beantworten wird, bleibt abzuwarten. Foto: Raimund Hesse

Marl. Der Kreis Recklinghausen bildet in Westfalen den Übergang vom Münsterland zum Ruhrgebiet und zugleich auch die Grenze zum Rheinland. Züchterisch liegt er als Wirkungsstätte eines Perseus und eines Pilatus, sowie als Geburtsstätte der internationalen Top-Vererber Polydor und Pilot (beider von Pilatus) sowie ganz aktuell des Bundes-Champions Escolar von Estobar seit Jahrzehnten im Zentrum des Geschehens.

Weiterlesen ...

Westf. Pferdestammbuch: Neuer Vorstand gewählt

500 DSC 1456Ralf Johanshon ist der „Neue“ an der Verbandsspitze. Archivfoto: Raimund Hesse

Münster-Handorf. Auf einer außerordentlichen Versammlung wählten die Delegierten des Westfälischen Pferdestammbuches am 13. Mai in Münster-Handorf einen neuen Vorstand für den mit rund 7.700 Mitgliedern und knapp 9.200 eingetragenen Stuten zweitgrößten deutschen Pferde- und Ponyzuchtverband.

Weiterlesen ...

Westf. Pferdestammbuch: Staatsanwalt stellte Ermittlungsverfahren gegen Marahrens und Richter ein

maha richtDr. Friedrich Marahrens (l.) und Bernd Richter. (Fotos (2): RaiHe

Münster-Handorf. Anlässlich der aktuellen Entscheidungen der Staatsanwaltschaft Münster bezüglich der Ermittlungsverfahren gegen den ehemaligen Zuchtleiter und Geschäftsführer des Westfälischen Pferdestammbuches, Dr. Friedrich Marahrens, und den Vermarktungsleiter, Bernd Richter, teilt das Westfälische Pferdestammbuch folgende Informationen mit:

Weiterlesen ...

Westf. Pferdestammbuch: Peinlicher geht`s nicht mehr


KOMMENTAR zum Desaster eines bäuerlich wirkenden Possenspiels

 das war es dann… und dann blieben nur noch DREI übrig. Daumen hoch war vor einem Jahr einmal das Motto aller der auf dem Foto abgebildeten Personen. Nicht mehr im Vorstand: (v.l.) Karl August Schule Varendorff, dahinter verdeckt Klaus Scherenberg, „Auslöser“ Günter Voss, Beatrice von Kanne und Karl-Hubertus von Beverfoerde - alle mit einem roten X für Vergangenheit versehen. Auf der Brücke stehen nun Ralf Johanson (hintere Reihe in der Mitte), rechts daneben Egbart Bispinghoff und rechts aussen Dr. Lutz Ahlswede.

Münster. Freiherr Karl Hubertus von Beverfoerde (Ostbevern) war vor einem Jahr, am 23. April 2012, nach seiner Neuwahl zum ersten Vorsitzenden des Westfälischen Pferdestammbuches noch voller Zuversicht: „Eine interessante Zeit der Zusammenarbeit wartet auf uns – wir gehen das geschlossen an und werden versuchen alles zu meistern!“ Bei dieser wohl gut gemeinten Prognose, und hier liegt insbesondere die Betonung auf „… werden versuchen alles zu meistern!“, hatte er wohl nicht daran gedacht, dass er 12 Monate später durch seinen Rücktritt, wenn auch aus Solidarität zum Vorstandskollegen Günter Voss (Coesfeld), die „interessante Zeit der Zusammenarbeit“ beendete. So geschehen gestern auf der ordentlichen Delegiertenversammlung am 22. April 2013, nachdem die von Voss gestellte Vertrauensfrage mit 40 Ja-Stimmen und 66 Nein-Stimmen für ihn nach hinten los ging. Drei weitere Rücktritte von Beatrice Freifrau von Kanne (Kreis Höxter/Warburg), Klaus Scherenberg (Kreis Ennepe-Ruhr) und Karl-August Schulte-Varendorff (Kreis Steinfurt) folgten, im Amt verblieben Dr. Lutz Ahlswede (Münster), Ralf Johanshon (Kreis Warendorf) und Egbert Bispinghoff (Kreis Unna).

Weiterlesen ...

West. Pferdestammbuch: Turbulente Delegiertenversammlung - Rücktritte im Vorstand

Neuer Teilvorstand wird am 13. Mai gewählt

01 DSC 1479Rechtsanwalt Michael Klimke (l.), der in der Versammlung beratend zur Verfügung stand, wies um 16:03 Uhr darauf hin, dass der im letzten Jahr gewählte Vorstand nicht mehr beschlussfähig ist, nachdem der erste Vorsitzende, Freiherr Karl-Hubertus von Beverfoerde (r.), und drei weitere Vorstandsmitglieder von ihren Ämtern zurücktraten.

Münster-Handorf. Die Delegiertenversammlung des Westfälischen Pferdestammbuches am 22. April in Münster-Handorf endete mit dem Rücktritt eines Teils des Vorstandes. In einer außerordentlichen Delegiertenversammlung, die für den 13. Mai einberufen wurde, sollen die vakanten Vorstandsposten neu besetzt werden.

Weiterlesen ...

Kampfabstimmung beim Westfälischen Pferdestammbuch?

500 DSC 8314Günter Voss ist momentan "not amused".

Interview mit dem Stellvertretenden Vorsitzenden Günter Voss

Coesfeld. Im Vorfeld der am 22. April 2013 in Münster stattfindenden Delegiertenversammlung des Westfälischen Pferdestammbuchs wurde in der vergangenen Woche bekannt, dass eine Gruppe von Mitgliedern um den Hengsthalter und Dressurausbilder Johann Hinnemann (Voerde) eine Erweiterung der Tagesordnung um eine zusätzliche Abstimmung über die vorzeitige Abberufung des Stellvertretenden Vorsitzenden Günter Voss (Coesfeld) beantragt hat. Die Pferde-Sport-Zeitung hat darüber als erste berichtet. Dieser Antrag kursierte binnen weniger Tage bereits im Internet und schlug in der Züchterschaft hohe Wellen. PSZ befragte den Besitzer des Gestüts Letter Berg und Unternehmer im Ruhestand, Günter Voss zu den Vorgängen und Hintergründen.

Weiterlesen ...

Westf. Pferdestammbuch: „Nestbeschmutzer“ Voss scheint gewisse Kreise zu stören

KOMMENTAR: Man muss und kann nicht alles verstehen

antrag dele voss

Münster. Nicht nur seit gestern oder heute ist der Wortsinn „Ehrenamt ist eine Ehrenlast“ bekannt. Ob es wirklich eine Ehre ist, für den eingetragenen Verein Westfälisches Pferdestammbuch seine Freizeit zu opfern ist, um der Sache dienlich zu sein, ist bei derzeitiger Problematik mehr als fraglich. Und dass dem ehemaligen Unternehmer Günter Voss vor Frust und Verstimmung der Hals anschwillt, ist wohl nicht von der Hand zu weisen. Und vermutlich wird es einigen Vorstandskollegen ebenso gehen. Vor ein paar Stunden erreichte uns besagter Antrag an die Delegiertenversammlung, Voss abzuwählen, im Wortlaut wie folgt:

Weiterlesen ...

Westf. Pferdestammbuch: Kein verspäteter April-Scherz - Günter Voss soll abgewählt werden

Ganz dicke Luft am Vorabend der nächsten Delegiertenversammlung

01 ahlswede richter voss beverfoerdeEine haarige Sache für den Vorstand, der in der Sache Bernd Richter entscheiden muss. Unser Foto zeigt den geschäftsführenden Vorstand Dr. Lutz Ahlswede (links aussen), Günter Voss (2. v.r.), Karl Hubertus Freiherr von Beverfoerde (rechts aussen) und Vermarktungsleiter Richter (2. v.l.).

Münster. Wäre diese Meldung am 1. April unserer Redaktion zugespielt worden, hätte man den Inhalt vermutlich für einen überzogenen Aprilscherz halten können. Nämlich, dass einige recht bekannte Privathengsthalter und Mitglieder im Westfälischen Pferdestammbuch e.V. den Antrag zur kommenden Delegiertenversammlung am 22. April stellten, dass der stellvertretende Vorsitzende Günter Voss (Coesfeld) abzuwählen sei. Die Folgeüberlegung des Betrachters dieser Meldung war, hat Voss etwa das noch vorhandene Tafelsilber des Verbands geklaut, ist er möglicherweise in zweifelhaften Geschäften mit Hengsthaltern oder Pferdehändlern verstrickt? Weder noch, es soll um die Vertragsauflösung mit Vermarktungsleiter Bernd Richter gehen, der allerdings noch mutmaßliche Befürworter hinter sich weiß - und zwar aus dem Vorstand. Eine entsprechende Anfrage bei Verbands-Sanierer Voss wurde weder bestätigt noch dementiert.

Weiterlesen ...

Wer ist online?

Aktuell sind 230 Gäste und keine Mitglieder online

Im Blickpunkt ...

An dieser Stelle weisen wir auf besonders interessante Beiträge auf unseren Portalseiten hin:

  • Bildschirmfoto 2017 07 17 um 14.44.23Jappeloup – Eine Legende ist ein französischer Spielfilm von Christian Duguay aus dem Jahr 2013, der als deutsche TV-Premiere am 17. Juli 2017 um 22:50 Uhr im MDR-Abendprogramm gesendet wurde. Er beschreibt, an tatsächliche Ereignisse angelehnt, Pierre Durands Aufstieg vom einfachen Springreiter zum Gewinner der Olympischen Spiele in Seoul 1988 mit seinem Pferd Jappeloup de Luze, das ursprünglich als zu klein angesehen wurde, um erfolgreich Springreit-Turniere bestreiten zu können.
  • Film nicht gesehen? Wir stellen eine Rezension zur Jappeloup-DVD zur Verfügung, die 2014 erschienen ist:
  • Der LINK zum kostenlosen DOWNLOAD

>>> Urteil OLG Hamm: Verschuldensunabhängige Haftung für kontaminierte Silage

>>> Justiz: LKA-Ermittlungen im Westfälischen Pferdestammbuch

>>> 80 Jahre: Herzlichen Glückwunsch, Dieter Ludwig


Innovation: Sound-System für sensible PferdeohrenInnovation:

soundsystem info

Partner-KLICK