deenfritrues

Gerichtsurteil zu Kissing Spines

Nürnberg. Ist der Käufer eines Pferdes privater Verbraucher und der Verkäufer Unternehmer – also zum Beispiel gewerbsmäßiger Züchter, kommen die Regelungen des Verbrauchsgüterkaufrechtes zum Tragen.

Werden beim verkauften Pferd Kissing Spines festgestellt, ist dies generell ein Mangel, der dem Käufer das Recht einräumt, vom Kaufvertrag zurückzutreten, also den Kauf rückgängig zu machen.

Begründung des Landgerichtes Nürnberg-Fürth hierfür (Aktenzeichen 14 O 10670/07): Es handelt sich bei Kissing Spines nicht um ein plötzlich auftretendes Phänomen, sondern um eines, das zu seiner Ausbildung eine gewisse Zeit braucht.

Wer ist online?

Aktuell sind 482 Gäste und keine Mitglieder online

Partner-KLICK

Newsletter-Service

Sie möchten regelmäßig über Themen auf PferdeSportzeitung_de über unseren Newsletter-Service informiert werden? Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter - OHNE jede Verpflichtung. Bitte nachstehend Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse eintragen und auf Newsletter ANMELDEN klicken. Die Nutzungsbedingungen (AGB Newsletter) müssen bestätigt werden. Nach der Anmeldung erhalten Sie eine E-Mail, die Sie bitte bestätigen wollen.
captcha 
Nutzungsbedingungen
HINWEIS: Die 3 roten Zeichen bitte in das rechts stehende Feld eintragen.