deenfrites

Hippo-Reisen

Studie: Pferdetourismus Deutschland 2017

Aktuelle Fakten und Trends rund um Urlaub mit Pferd

Warendorf (fn-press). In etwa einem Monat beginnen in den ersten Bundesländern die Sommerferien. Nicht nur unter Reitern beliebt: Urlaub rund ums Pferd. Im FNverlag gibt es mit „Urlaub im Sattel“ sogar einen eigenen Reiseführer zum Thema. Eine gemeinsame Studie von HorseFuturePanel und der Hannoveraner Tourismusberatung BTE zeigt nun aktuelle Fakten und Trends zum Reiturlaub und Tagestourismus rund ums Pferd.

Weiterlesen ...

Deutschland zu Pferd: Eine Idee aus der Eifel vernetzt sich bundesweit

600px buchcover homepageBei Martin Stellberger (www.Stellberger.de und Mit-Autor des PRESSEDIENSTES www.pferdesport-bw.de) wurde 1990 eine Idee geboren: „Ich möchte als Wanderreiter einmal die gesamte ehemalige innerdeutsche Grenze abreiten!“ Vom Dreiländereck Bayern-Sachsen-Tschechien bis zur Ostsee! Warum nur hat es 20 Jahre gebraucht, um diese Idee zu verwirklichen? In unserem PDF-Special ist dieser Grenzreiter-Ritt nachzulesen, der Link zum kostenlosen Download: www.pferdesportzeitung.de/pdf-galerie2/download/2-pdf-ausgaben/2-wanderreiten-20-jahre-deutsche-einheit

Greven. Es tut sich etwas in der deutschlandweiten Wanderreiter-Szene: Was sich vor rund 20 Jahren in der Eifel mit dem Verein „Eifel zu Pferd“ gründete, soll nun bundesweit Reiter und Fahrer begeistern - der sanfte Reittourismus. Die Bundesarbeitsgemeinschaft „Deutschland zu Pferd“ gibt es seit dem Frühjahr 2016. Sie soll einen Meilenstein in der Entwicklung des Reittourismus in Deutschland setzen.

Weiterlesen ...

WEG-Tipp: The Ranch oder "Im Tal des Verlorenen Flusses" - rund um die Weltreiterspiele

Ganz besondere Reiseerinnerungen von Martin Stellberger

Unser Reiseleiter Burkhard fährt uns von French Lick/Indiana (USA) hinaus zur Ranch von Jerry Fuhs. Uns zwei Journalisten aus Deutschland, Cornelia Dreyer-Rendelsmann und mir, will er die Ranch und das Ranchleben zeigen. Gespannt verfolge ich die Route, die neben dem Sulphur Creek verläuft. Mir kommt meine Jugendlektüre in den Sinn: Karl May respektive Old Shatterhand und sein Freund Winnetou könnten hier geritten sein, wo die kleine, schmale Straße zur Ranch führt.

Weiterlesen ...

WEG-Tipp: Im Sattel durchs Pferdeland - rund um die Weltreiterspiele

Foto-Impressionen von Cornelia Dreyer-Rendelsmann

Louisville und seine Umgebung ist Pferdeland pur, da besteht kein Zweifel. Ob Vollblüter, das heimische American Saddlebred, die englische Sportreiterei mit ihren unterschiedlichen Disziplinen, die Kaltblutzucht der Armish oder das Quarter Horse. Hier haben sie alle ihre Heimat. Wer so viel Pferde sieht, will als passionierter Reiter natürlich auch selbst in den Sattel steigen und das möglichst nicht in den Dressur- oder Springsattel von Pferden Made in Germany. 

Weiterlesen ...

Von den Weltreiterspielen zu den Amish People, Pferdeleute der besonderen Art

Ein Bild aus längst vergessenen Zeiten, bei den Amish gehört es zur täglichen Feldarbeit - mit Pferden.
Foto: Martin Stellberger

Ohne Pferde geht gar nichts / Eine Reiseerzählung von Martin Stellberger

Eine Reise nach Indiana/USA brachte die Begegnung mit den Amish-Leuten. Die Amish People stammen ursprünglich aus dem süddeutschen Dreiländereck. Evangelisch-freikirchlich leben sie ihre Traditionen mit Hingabe. „Mir spreche deitsch!“ klingt es dem gebürtigen Badener vertraut im Ohr. Die Amish People von Montgomery im Orange County/Indiana/USA sind stolz auf ihre europäisch-deutschsprachigen Wurzeln. Zugleich halten sie eine Lebensweise aufrecht, die von großer Religiosität und Einfachheit geprägt ist.

Weiterlesen ...

WEG 2010: Der Kentucky Horse Park

PferdeSportZeitung.de-Mitarbeiter Cornelia Dreyer-Rendelsmann und Martin Stellberger konnten einen Blick auf das Areal werfen, wo nach Stockholm, Den Haag, Rom, Jerez und Aachen im September die 6. World Equestrian Games stattfinden werden Aber nicht nur Lexington und der Kentucky Horse Park waren das Ziel. Was bietet die Region, die, ähnlich wie der Big Eight bei den Bergsteigern, ein Muss für jeden Pferdefreund ist?

Weiterlesen ...

Aus dem Gut Rothensande ist „Gut Immenhof“ geworden

Bauarbeiten sollen bis zu 10 Millionen Euro betragen – Ausstellung im Juni

01 immenhof plakat stolle siteIm Juni wird auf der Anlage die Schau „Sommer auf Gut Immenhof“ zu sehen sein, die Franz-Josef Stolle gestern ankündigte.Bad Malente.  Der aus Visbek in Niedersachsen stammende Landwirt Franz-Josef Stolle hat auf dem Gut Rothensande bei Bad Malente (Schleswig-Holstein) seine künftigen Pläne für die Restaurierung des Gutes Rothensande bekannt gegeben. Stolle will bis Ende des Jahres 2011 dafür gut zehn Millionen Euro investieren, das Gut zu einem Pony-Hotel mit einem Restaurant, Ferienwohnungen und einem Restaurant umbauen. Das erste, was der Visbeker Landwirt unternahm: Er taufte das Gute Rothensande „Gut Immenhof“ um und teilte mit, „dass hier wieder Ponys einziehen werden.“.

Weiterlesen ...

Traditionszucht im Märchenschloß

Das Vollblutgestüt Golejewko in Polen

Golejewko/POL. In Polen trifft reiche Tradition mit historischen Altstädten und verträumten Landschaften auf eine pulsierende wirtschaftliche Aufbruchsstimmung. Im Staatsgestüt Golejewko, zwischen Breslau und Posen in der Provinz Wielkopolska gelegen, geht der Atem noch ruhig. Im Schatten historischer Gebäude und Alleen wird mit Sorgfalt und Sachverstand hoffnungsvoller Rennpferdenachwuchs gezüchtet.

Weiterlesen ...

Wer ist online?

Aktuell sind 237 Gäste und keine Mitglieder online

Wer hat Angst vorm wilden Pferd?

Partner-KLICK