deenfrites

Berufsreiter-Championat 2018: Titelverteidiger Mathis Schwentker will es morgen wissen

002 frie mathis schwentker louis vuittonMathis Schwentker uns Louis Vuitton. Foto: Karl-Heinz Frieler (www.reitsportfoto.de)
Bad Oeynhausen. In der zweiten Qualifikation zum Deutschen Championat der Berufsreiter in Bad Oeynhausen am Freitagmittag triumphierte Titelverteidiger Mathis Schwentker (Reit- und Fahrverein Hagen St. Martinus) im Stechen der Springprüfung der Klasse S***. Auf Louis Vuitton brauchte der 25-Jährige 48.83 Sekunden für eine fehlerfreie Runde. Leonie Jonigkeit (RV St. Hubertuds Wolbeck) blieb auf dem Hengst Dede ebenfalls fehlerfrei und sicherte sich mit einer Zeit von 49,18 Sekunden Rang zwei. Auf dem dritten Platz ritt mit 49,76 Sekunden Sandra Auffahrt (RV Ganderkesee) auf Landlord.

003 frie leonie jonigkeit dede vLeonie Jonigkeit und Dede V. Foto: Karl-Heinz Frieler (www.reitsportfoto.de)

Trotz regnerischem Wetter im Sielpark gab es für die drei Reiter doppelten Grund zur Freude, denn neben den guten Platzierungen in der zweiten Qualifikation, lösten alle das Ticket für das Finale des Deutschen Championats der Berufsreiter. In dem Springen der Klasse S** mit Pferdewechsel gilt es dann am Samstagnachmittag fehlerfreie Runden im Parcours zu zeigen. Für Mathis Schwentker bedeutete die Qualifikation nicht nur die Chance den Titel zu verteidigen, er schaffte es auch, sich theoretisch mit zwei Pferden zu qualifizieren. Laut Reglement darf er jedoch nur mit dem besseren Pferd, Louis Vuitton, an den Start gehen. „Er ist ein ungarisches Sportpferd, aber mittlerweile fühlt er sich auch in Deutschland wohl“, scherzte Schwentker über den zehnjährigen Wallach.

004 frie sandra auffarth landlordSandra Auffarth und Landlord. Foto: Karl-Heinz Frieler (www.reitsportfoto.de)

Ebenfalls neu ist, dass zwei Amazonen den Einzug ins Finale schafften. „Mathis, nicht, dass du jetzt denkst, Ladys first – wir wollen es schon sportlich haben“, schmunzelte der erste Vorsitzende des RV Bad Oeynhausen, Wilfried Schormann. Doch mit der Doppel-Weltmeisterin der Vielseitigkeit, Sandra Auffahrt, und der 27-jährigen Leonie Jonigkeit, stehen zwei starke Amazonen in den Startlöchern.

Jonigkeit absolvierte ihre Lehre beim ehemaligen deutschen Bundestrainer der Springreiter, Kurt Gravemeier, mittlerweile ist die Pferdewirtin in Thüdinghausen bei Göttingen selbstständig. Ihr Pferd Dede hat sie selbst ausgebildet. Es zählt mit seinen 1,58 Meter Stockmaß nicht zu den besonders großen Pferden. „Aber er will immer auf die andere Seite vom Sprung“, schwärmte Leonie Jonigkeit. „Ausbildung par excellence“, freute sich Wolfgang Brinkmann, der Präsident des Deutschen Reiter- und Fahrerverbands, über die Teilnehmer und ihre Pferde. Zu Spekulationen über den morgigen Sieger wollte sich keiner hinreißen lassen. „Es gehört auch ein bisschen Glück dazu“, fasste Sandra Auffahrt zusammen. „Und eine große Rolle spielt die Ausdauer der Pferde“, ergänzte der Co-Bundestrainer der Springreiter, Heinrich-Hermann Engemann.

>>> Das Ergebnis der 2. Qualifikation - KLICK zum PDF:
screen pdf 2 quali

>>> KLICK-Info: Starter- und Ergebnislisten

Wer ist online?

Aktuell sind 310 Gäste und keine Mitglieder online

Bad Oeynhausen - Championat Berufsreiter Springen

Partner-KLICK

Cookies-Hinweis